Backups

Mit dem Hosting Control Panel Modul Backups hast du eine große Anzahl an Möglichkeiten, deine Daten einfach und schnell in einer Sicherungsdatei abzulegen. Du hast die Wahl, welche Daten wann, wo und wie gesichert werden.

 

Du kannst ein einmaliges Backup erstellen oder ein regelmäßiges automatisches Backup einrichten. Beim automatischen Backup liegt es dir frei, an von deiner gewählten Wochentagen, an Kalendertagen oder in einem selbst festgelegten Intervall eine Sicherungsdatei zu erstellen.

 

Bei den zu sichernden Daten kannst du zwischen dem aktuellen Stand der FTP-Daten, deiner Datenbank-Tabellen und deiner E-Mail-Nachrichten wählen.

 

Die Wiederherstellung der gesicherten Datenbestände funktioniert genau so einfach wie das Erstellen und ebenfalls über das Hosting Control Panel Modul Backups.

 

Hinweis: Bitte beachte, dass Sicherungen deiner Daten, welche auf deinem Speicherpaket abgelegt werden, auch entsprechend Speicherplatz benötigen. Vergewissere dich also, dass du genügend Speicherplatz für die gewünschte Sicherung zur Verfügung hast, bevor du diese im Backup-Modul veranlasst! Die Größe des resultierenden Backups darf maximal 4 GB betragen.

 

Schnellzugriff:

Backups Modul starten

Logge dich als Erstes in dein Hosting Control Panel ein.

 

Du hast drei verschiedene Möglichkeiten, das Control Panel zu starten:

  • Tippe entweder "www.ihreDomain.tld/cp" (ihreDomain.tld ist durch deine eigene Domain zu ersetzen) oben in der Adressleiste deines Browsers ein
  • oder nutze den Control Panel Login auf unserer Webseite
  • oder starte es direkt in deinem Kundencenter
    Du musst im Kundencenter eingeloggt sein und im Tab "Leistungen" die Maus über ein Speicherpaket bewegen, im öffnenden Seitenmenü klickst du auf den Link "Control Panel".

 

In deinem Control Panel öffnest du nun das Modul Backups.

#Backup erstellen

Um ein Backup deiner Daten zu erstellen, drückst du im Modul Backups auf das Feld "Erstellen", Dadurch wird der Backup-Assistent geöffnet.

#Zu sichernde Daten wählen

Du kannst nun auswählen, welche Daten du sichern möchtest:

 

Tipp: Es empfiehlt sich, Dateibackups, Datenbankbackups und E-Mail-Backups getrennt voneinander zu speichern, dadurch kannst du die Backups schneller erstellen und wieder einspielen.

 

 

Dateibackup: Beim Dateibackup klickst du zuerst auf das zu sichernde Verzeichnis und anschließend auf das Feld "Auswählen". Wenn das Verzeichnis gewählt ist, wählst du auf "Weiter >".

 

Datenbankbackup: Wähle die Datenbanken aus, welche in das Backup gespeichert werden sollen und klicke anschließend auf "Weiter >".

 

Emailbackup: Hier wählst du einfach die E-Mail-Konten aus, deren Nachrichten du sichern willst und bestätigst mit "Weiter >".

#Archivoptionen wählen

Wähle nun die Kompressionsmethode, mit der dein Backup erstellt werden soll.

 

Hinweis: Wenn die resultierende Backup-Datei größer als 4 GB wird, ist das Erstellen des Backups nicht möglich.

#Ziel wählen

In diesem Schritt kannst du entweder ein Temporäres Backup (einen Tag aktiv) erstellen oder ein Backup am Webspace erstellen.

 

Vergebe einen Dateinamen für dein Backup. Falls du vorhast, ein regelmäßiges Backup zu erstellen, solltest du dem Dateinamen "%%DATE" anfügen, damit stets das aktuelle Datum im Dateinamen zu sehen ist.

 

Hinweis: Die Eingabe von %%DATE ist nötig, um in einem späteren Schritt die Backup-Rotation (Löschung) einstellen zu können. Dies ist bei regelmäßigen Backups zu empfehlen.

Wähle als Nächstes einen Speicherort für dein Backup. Entweder du erstellst ein neues Verzeichnis oder verwendest ein bereits bestehendes.

 

Achtung: Beachte bitte, dass das Verzeichnis keinesfalls ein Unterordner des www-Ordners ist, denn dadurch wäre dein Backup öffentlich zugänglich, sofern die Zugriffsrechte nicht angepasst wurden und auch kein Verzeichnisschutz eingerichtet ist!

 

 

Wenn der Speicherort gewählt ist, kannst du noch entscheiden, ob du eine Benachrichtigung nach der Fertigstellung per E-Mail erhalten willst oder nicht.

 

Klicke auf "Weiter >" um fortzufahren.

#Backup Zeitplan

Falls du kein regelmäßiges Backup erstellen willst, überspringe bitte diesen (Backup Zeitplan) und den nächsten (Backup Rotation) Schritt und fahre mit dem Schritt Name wählen fort.

 

Für ein regelmäßiges Backup setzt du das entsprechende Häkchen bei "Backup regelmäßig erstellen". Du kannst entscheiden, ob das Backup sofort ausgeführt werden soll oder nicht.

 

Als Nächstes wählst du, wie oft das Backup erstellt werden soll:

  • Täglich
  • Wochentags (Mo, Di, Mi,...)
  • an Kalendertagen (z.B.: jeden 15. im Monat)
  • beliebiges Intervall (z.B.: alle 9 Tage)

 

Fahre mit "Weiter >" fort.

 

Hinweis: Wenn du ein tägliches, ein wöchentliches und ein monatliches Backup erstellen, kannst du im Falle einer Wiederherstellung genau abwägen, welches Backup das beste für die aktuelle Situation ist.

#Backup-Rotation

Wenn du bei dem Schritt "Ziel wählen" dem Dateinamen den Zusatz "%%DATE" angefügt hast und unter "Backup Zeitplan" "regelmäßiges Backup" gewählt hast, wird die Backup-Rotation aktiviert.

 

Hier legst du fest, wie viele Backups du maximal gleichzeitig gespeichert haben willst. Das bedeutet, wenn die angegebene Anzahl erreicht ist, wird das älteste Backup wieder entfernt, um ein neues Backup erstellen zu können.

 

Hinweis: Du kannst die Backup-Rotation auch nachträglich über das Feld "Aktion >" links neben deinen erstellten Backups konfigurieren.

#Name wählen

Vergebe nun einen aussagekräftigen Namen für deinen Backup-Prozess (z.B.: "Wöchentliches Backup")

 

In der Beschreibung kannst du dir notieren, wie oft du welche Daten sicherst, um im Falle einer Wiederherstellung genau zu wissen, welche Daten dieses Backup enthält.

 

Wenn der Name und die Beschreibung festgelegt sind, klicke auf "Weiter >".

#Bestätigung & Fertigstellen

Im Schritt "Bestätigung" hast du eine Übersicht über deine getätigten Einstellungen.

Kontrolliere diese und fahre mit "Weiter >" fort.

 

 

Die Backup-Anforderungen wurden nun erfolgreich erstellt und du kannst auf "Assistent Beenden" klicken.


#Wiederherstellung

Um ein gesichertes Backup wiederherzustellen, musst du im Modul "Backups" auf das Feld "Wiederherstellung" klicken. Es befindet sich rechts neben "Erstellen" und wird den Wiederherstellungs-Assistenten starten.

#Backup für Wiederherstellung wählen

Für eine Wiederherstellung kannst du nun entweder einen von deinen erstellten Backup-Prozess auswählen oder direkt eine Datei aus deinem Webspace-Verzeichnis auswählen.

 

Fahre mit "Weiter >" fort.

#Dateien wählen

Wähle in diesem Schritt als erstes dein Wiederherstellungsziel, also ein Verzeichnis, indem das Backup hergestellt werden soll.

 

Als Nächstes kannst du einstellen, ob der aktuelle Verzeichnisinhalt vor der Wiederherstellung gelöscht werden soll oder nicht.

 

Zum Schluss kannst du auswählen, welche Daten aus deinem gewählten Backup tatsächlich wiederhergestellt werden sollen. Du kannst einzelne Ordner auswählen, oder aber auch das gesamte Backup.

 

Mit "Weiter >" fährst du fort.

#Bestätigung & Fertigstellen

Du kannst nun nochmals all deine Angaben überprüfen und mit "Weiter >" fortsetzen.

 

Das Backup wird nun eingespielt und wenn dies erledigt ist, klicke auf "Assistent Beenden", um die Wiederherstellung abzuschließen.


#Button - Aktion >

Mit dem Button "Aktion >" links neben deinen erstellten Backups, kannst du das entsprechende Backup verwalten.

 

Du kannst bereits fertiggestellte Backups lokal auf deinen PC downloaden oder aber auch Backups löschen.

 

Wenn du über "Aktion >" auf den Punkt "Ändern" klickst, öffnet sich ein Menü.

 

Du hast nun die Möglichkeit, alle Aspekte deines Backups zu ändern. Die Beschreibung sowie der Name des Backup-Prozesses kann geändert werden, zu sichernde Daten können hinzugefügt oder entfernt werden, die Kompressionsmethode, der Name des Backups, der Speicherort sowie der Zeitplan können ebenfalls verändert werden.